Hauptstadt Saragossa Teil 2

Historische Funde belegen, dass Aragonien schon seit der Steinzeit besiedelt ist. Seit der Antike, etwa 200 v.Chr., gehörte es zur römischen Provinz Tarraconensis und etwa 415 n.Chr. wurde es westgotisch.

Weiterlesen »

Hauptstadt Saragossa Teil 1

Die Region zählt zu den am wenigsten besiedelten Regionen Spaniens. Die Hälfte aller Einwohner lebt in der größten Stadt und zugleich Hauptstadt der Gemeinschaft: Saragossa.
Aragonien nimmt fast 10% der gesamten spanischen Landmasse ein und doch leben hier nur knapp 3% aller spanischen Einwohner. So leben auf einen km² Fläche nur etwa 28 Menschen. Nun, das nenne ich mal überschaubar.

Weiterlesen »

Provinz Navarra Teil 2

An erster Stelle sei natürlich der Jakobsweg genannt. 240 Kilometer verläuft er auf der Halbinsel und Navarra ist das Tor zu Spanien. Der König von Navarra Sancho III. der Große erklärte ihn im 11. Jahrhundert zum offiziellen Pilgerweg unter dem Namen “Französischer Weg”.

Weiterlesen »

Provinz Navarra Teil 1

Wie schon aus den ersten zwei Teilen über Navarra hervorgegangen, war die Provinz ein unabhängiges Königreich. Und seine Unabhängigkeit hat sich Navarra auch als autonome Region bis heute erhalten.

Weiterlesen »

Hauptstadt Pamplona Teil 2

Da wo sich heute die Kathedrale der Stadt erhebt, schlug 75 v.Chr. der römische General Pompeius sein Lager auf. An dieser Stelle befand sich bereits eine vaskonische Siedlung und Pompeius begann diese zu einer Stadt auszubauen.

Weiterlesen »

Hauptstadt Pamplona Teil 1

Navarra gehört zu den kleinsten autonomen Gemeinschaften Spaniens, mit nur einer Fläche von knapp 10.400 km². Westlich grenzt sie an das Baskenland, östlich an Aragonien und südlich an die Region La Rioja.

Weiterlesen »

Galizien, Fisch-Umschlagplatz von Europa

Die spanische Fischflotte ist eine der Größten in Europa. Der kalte, sauerstoff- und nahstoffreiche Atlantik beherbergt noch große Mengen an Fisch. Vom Hafen A Coruña und Vigo brechen regelmäßig zahlreiche Fischerboote auf um bis an die Küsten von Kanada ihre Fänge einzuholen. Nach Wochen auf See kehren sie mit wollen Kühlräumen zurück nach Spanien. Ein Großteil der Fänge wird ins Ausland exportiert.

Weiterlesen »

Provinz Bizkaia Teil 2

Das tiefblaue kantabrische Meer und die saftigen grünen Hügel der bis zum Strand hin abfallenden Berglandschaften stehen in einem Kontrast, der für das Baskenland charakteristisch ist. Unter Touristen ist dieser Küstenstreifen als „Costa Verde“ bekannt. An der gesamten spanischen Biskayaküste befinden sich vier autonome Regionen. Galicien, Asturien, Kantabrien und das spanische Baskenland. Fast 180 km zieht sich die Küste durch die Region des Baskenlandes. Und es gibt wahrlich viel zu entdecken an diesem Küstenstreifen.

Weiterlesen »