Provinz Kantabrien Teil 2

 

Was hat Ihnen Kantabrien zu bieten

 

Wenn Sie Ihren Urlaub in Kantabrien verbringen möchten, steht Ihnen eine große Auswahl an Aktivitäten zur Verfügung. Egal, ob einfach nur Strandurlaub oder eher Aktivurlaub, vielfältig ist die Palette der Angebote. Besonders Wassersportler kommen hier auf ihre Kosten, denn die Wetterbedingungen an der kantabrischen Küste sind hervorragend geeignet, um Sportarten wie Kitesurfen, Tauchen oder Kajak und natürlich Windsurfen auszuüben. Im Landesinneren bietet sich dann das Wandern und Reiten oder sogar das Bergsteigen und Klettern an. Auch Raftingfreunde kommen nicht zu kurz.

Im ersten Teil erwähnte ich bereits das eine oder andere Ausflugsziel der Region.

Auf die wunderschöne Stadt Santillana del Mar muss ich Sie noch aufmerksam machen. Die Stadt zählt zu den wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten Kantabriens. Entstanden ist die Stadt rund um die Stiftskirche Santa María, die als eines der größten Exemplare der romanischen Architektur Kantabriens gilt. Errichtet wurde sie im 12. Jahrhundert über einer alten Wallfahrtskapelle. Etliche Wehrtürme und Renaissance-Paläste warten auf Sie. Die gesamte Stadt steht unter Denkmalschutz, zu Recht.

Der Altstadtkern Santillanas hat die Jahrhunderte nicht nur überlebt, er ist auch hervorragend erhalten. Herrschaftliche Gebäude säumen die Kopfsteinpflasterstraßen. Die Mehrzahl von ihnen stammen aus dem 14.-18. Jahrhundert.

Etwas außerhalb der Stadt finden Sie die Höhlen von Altamira, die bekanntesten aller Höhlen in Kantabrien, auch unter dem Namen die „Sixtinische Kapelle des Paläolithikums“ bekannt.

Neben den Höhlen steht ein Neubau, der das Museum von Altamira beherbergt. Hier können Sie eine getreue Nachbildung der Motive aus der Originalhöhle bestaunen.

 

Die kantabrische Gastronomie

 

Besonders der Käse hat in Kantabrien eine alte Tradition. Bereits vor 2000 Jahren verzehrten die Siedler in Kantabrien bereits Butter. Die Römer hingegen benutzten sie lediglich als Sonnenschutzmittel. Die Herstellung von Käse gleicht in Kantabrien einer Religion. Eine der Käsespezialitäten ist der Blauschimmelkäse aus Liébana. Er wird wie fast alle Käsesorten handgefertigt und besteht aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch. Er weißt einen charakteristischen Geschmack auf, der kräftig herzhaft und doch rahmig ist. Er ist von gelblich-weißer Farbe, durchzogen von bläulich-grünen Streifen. Gereift wird er in einer der zahlreichen Kalksteinhöhlen der Umgebung für eine Dauer von drei bis vier Monaten.

Natürlich gibt es unzählige Gerichte in der Region in denen sich die handgefertigten Käsesorten wiederfinden. Im Internet finden Sie sehr gute Rezepte zur kantabrischen Küche. Ein wenig schwieriger dürfte die Beschaffung der „echten“ Zutaten sein.

%d Bloggern gefällt das: