Wann und wie oft wird eine Kleinfleck Ginsterkatze Mama?

Die Kleinfleck Ginsterkatze – nicht unbedingt ein Haustierchen

 

Sie kennen die Kleinfleck Ginsterkatze nicht? Das müssen wir sofort ändern. Die Kleinfleck Ginsterkatze ist nicht sehr weit verbreitet und in Europa kommt sie nur auf unserer schönen Iberischen Halbinsel vor. Außer bei uns können Sie sie noch in Afrika und in Vorderasien finden. Aber warum soweit reisen, wenn das Gute wohnt so nah. Zu sehen ist sie allerdings äußerst selten, denn zum einen ist sie sehr scheu und zum anderen schläft sie tagsüber, da sie nachtaktiv ist. Sie gehört zur Art der Schleichkatzen und wird etwa so lang wie unsere Hauskatzen. Ihr Schwanz ist jedoch um einiges länger als der einer normalen Hauskatze. Ist die Ginsterkatze etwa 50 cm lang, so ist ihr Schwanz mit 45 cm fast genauso lang wie sie selbst. Sie hat etwas kurz geratene Beine, dafür umso größere Ohren. Ihr Schnäuzchen ist spitz und lang, ungefähr so wie bei einem Waschbär. Das Muster Ihres Fells ist ähnlich dem einer Bengalkatze. Sie hat auf graubrauner Untergrundfarbe schwarze Flecken, die in länglichen Reihen angeordnet sind. Ihre Krallen sind kürzer als die einer Hauskatze, aber einziehen kann sie diese auch. Sie riecht nicht sonderlich angenehm, man könnte wohl eher sagen, sie stinkt.

 

Wann und wie oft wird eine Kleinfleck Ginsterkatze Mama?

 

Die Ginsterkatze kann zweimal im Jahr Babys bekommen. An ihren Kleinen trägt sie nicht ganz drei Monate, dann kommen bis zu vier Junge zur Welt. Meisten sind es zwei bis drei. Und sie ist eine aufopferungsvolle und liebevolle Mama. Sie trägt die Kleinen umher, wenn ihr der Unterbringungsort nicht sicher genug erscheint, und sie putzt sie ständig. Die Kleinen werden mit Krallen und Zähnen verteidigt, wenn es sein muss auch gegen den eigenen Partner, sollte er ihnen zu nahe kommen. Die meisten Ginsterkatzen leben zwar allein, doch in seltenen Fällen auch in einem Familienverband. Schon mit etwa vier Wochen können die Babys feste Nahrung zu sich nehmen. Bei ihrer Mama bleiben sie jedoch etwa neun Monate. Erst zweijährig sind sie geschlechtsreif. Niemand weiß genau, wie alt die Kleinfleck Ginsterkatze in ihrer natürlichen Umgebung wird. Beim Menschen lebende Ginsterkatzen können über zwanzig Jahre alt werden.

 

Was futtert die Ginsterkatze und hat sie natürliche Feinde?

 

Die Kleinfleck Ginsterkatze ist zwar ein Jäger, aber entgegen unserer Hauskatze frisst sie auch schon mal gerne Früchte. Mäuse, Vögel und Insekten stehen natürlich auch auf ihren Speisezettel. Meist jagt sie am Boden doch manchmal klettert sie auch auf einen Baum, um sich Vogeleier oder junge Vögel zu holen.

Sie selbst muss sich vor Luchsen, Füchsen und Hunden in acht nehmen. Auch Uhus mögen Ginsterkatzen. Und natürlich wiedermal der Mensch, der illegalerweise Jagd auf sie macht.

%d Bloggern gefällt das: