Spanienurlaub mit Allergie

 

Wohin in den Urlaub mit Allergien?

Rund ein Drittel der Deutschen leidet an Allergien. Allergieauslöser sind vor allem Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Schimmelpilze oder Nahrungsmittel. Damit Sie sich im Urlaub nicht mit Heuschnupfen, Juckreiz, Asthma und Co plagen müssen, gilt es, vor Reiseantritt einiges zu beachten. Die wichtigsten Tipps zur Reiseplanung und für einen erholsamen, möglichst allergiefreien Urlaub haben wir für Sie zusammengestellt.

Wahl des Urlaubsortes: Den Pollen und Milben entfliehen

Vorab: Das perfekte allergiefreie Reiseziel gibt es leider nicht. Doch Pollenallergiker haben große Chancen den Pollen aus dem Wege zu gehen und ihnen zu entfliehen. Hauptblütezeit in Deutschland ist das Frühjahr. Es lohnt sich zu dieser Zeit Urlaub zu nehmen und einen Flug in pollenfreie Länder zu buchen. Vor Antritt jeder Reise können Sie auf “Polleninfo” prüfen, bei welchen Urlaubszielen die jeweiligen Pollen noch nicht, nicht mehr oder gar nicht fliegen. Besonders empfehlenswert ist eine Reise ins Gebirge. Bereits ab 1500 Meter Höhe ist die Pollenbelastung deutlich geringer. Weiterer Vorteil: Auch Allergiker, die auf die Ausscheidungen von Hausstaubmilben reagieren, können im Gebirge frei durchatmen. Die kühlere und trockene Luft sorgt dafür, dass ab einer Höhe von 1500 Meter die Zahl der mikroskopisch kleinen Tiere abnimmt. Ab 1800 Meter sind Hausstaubmilben nicht mehr lebensfähig.

Reise nach Spanien: Atlantikküste bringt pollenfreien Wind

 

 

Für Pollenallergiker lohnt sich eine Reise nach Spanien in Küstennähe. Ob man frei von Beschwerden ist oder nicht, hängt stark von der vorherrschenden Windrichtung und der Pollenkonzentration ab. Ideal sind Orte, an denen der Wind überwiegend vom Meer ins Landesinnere weht. Dies ist an der gesamten spanischen Atlantikküste der Fall. Die Regionen im Vergleich:

Nördliche Atlantikküste

Die Nordküste Spaniens wird Costa Verde (Grüne Insel) genannt. Dazu zählen die Regionen: Galicien, Asturien, Kantabrien und das Baskenland. Das milde und eher feuchte Klima wird vom atlantischen Ozean geprägt. Dadurch sind die Winter meist nicht sehr kalt und die Sommer nicht zu heiß. Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Nordküste durch das Pflanzenwachstum sehr grün und bestens für Wanderungen geeignet.
Reise-Tipp: Reise nach Asturien – Klein aber fein. Die Region ist sehr klein und bei spanischen Touristen sehr beliebt. Hier gibt es die schönsten Strände des Landes.

Südliche Atlantikküste

Von Gibraltar bis Portugal liegt die zu Andalusien gehörende Costa de la Luz (Küste des Lichts). Endlose Sandstrände, frischer Wind und hohe Wellen machen die Küste zu einem lohnenswerten Urlaubsziel.
Reise-Tipp: Ausflug zum Festungsfelsen – Traumhafter Küstenblick. Ein Ausflug zur britischen Enklave Gibraltar lohnt sich. Vom Festungsfelsen aus, hat man eine atemberaubende Aussicht über die Küstenregion und kann den Blick bis nach Afrika genießen.

Wahl der Unterkunft: Auf ECARF-Siegel achten

Bisher gibt es keine Datenbank, die allergikerfreundliche Hotels aufführt. Dazu ist die Anzahl der allergieauslösenden Stoffe zu groß und komplex. Um ein passendes Hotel zu finden, greifen Sie am besten auf eine normale Datenbank zur Hotelsuche zurück. Rufen Sie anschließend Ihr Wunschhotel an und fragen Sie nach, wie mit entsprechender Allergie umgegangen wird. Ein weiteres Indiz für ein Allergiker-Hotel ist das ECARF-Siegel. Das Siegel wurde 2006 von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung eingeführt und weist unter anderem Hotels aus, die sich auf die speziellen Bedürfnisse von Allergikern eingestellt haben. Wer beispielsweise von einer Lebensmittelallergie betroffen ist und den vielfach angebotenen Buffets der Hotels aus dem Wege gehen möchte, kann sich auch nach einem Ferienhaus umsehen. Zwar müssen Sie dann auch im Urlaub den Kochlöffel selbst in die Hand nehmen, wissen aber was in den zubereiteten Speisen enthalten ist.

Tipps für die Reise

Endlich ist es soweit. Alle Vorkehrungen sind getroffen. Das Hotel und der Flieger sind gebucht. Der Tag der Abreise rückt immer näher. Doch was gehört noch unbedingt ins Gepäck und auf was sollten Sie im Urlaubsort achten? Hier die wichtigsten Tipps:

  • Nehmen Sie genügend Proviant mit. Für den ersten Tag sollten Sie genügend Lebensmittel dabei haben, die frei von Allergieauslösern sind.
  • Informieren Sie sich im Vorfeld über Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants vor Ort, damit Sie wissen, wo Sie bedenkenlos einkaufen und essen können. Verzichten Sie auf kulinarische Experimente!
  • Laktosefreie Produkte sind in größeren Supermärkten erhältlich (dort auch oft in der Abteilung für Babynahrung), achten Sie auf die Bezeichnung: „sin lactosa“.
  • Statt Spezialprodukte: Essen Sie öfter unbedenkliches Obst und Gemüse, Reis und Kartoffeln.
  • Baby mit Allergie an Bord? Spezialnahrung für Babys sollten Sie komplett von zu Hause mitnehmen. Kennzeichnungen im Ausland sind oft ungenügend, ungenau oder sogar falsch.
  • Vorsicht bei Hotelbuffets: Auch wenn das Wunschessen frei vom Allergieauslöser ist. Durch Verunreinigungen können Restallergene aus anderen Gerichten vorhanden sein (Schüsseln und Rechauds stehen dicht beieinander, oft werden Löffel vertauscht).
  • Um böse Überraschungen zu vermeiden: Wichtige Vokabeln lernen. Es gibt vom europäischen Verbraucherzentrum ein Allergiewörterbuch mit fertigen Formulierungen für 130 Lebensmittel in 21 europäischen Amtssprachen. Allergieauslöser wie beispielsweise Milch, Eier, Meeresfrüchte und bestimmte Gewürze können notfalls im Wörterbuch nachgeschlagen werden.
  • Wichtige Medikamente gehören beim Flug ins Handgepäck. Packen Sie besser mehr ein, als tatsächlich benötigt werden. Außerdem gehören Antihistaminika für Allergiker in die Reiseapotheke, auch wenn diese daheim normalerweise nicht benötigt werden.
[amazon_link asins=’3332017837,3706519054,3000540059′ template=’ProductAd’ store=’espagna-21′ marketplace=’DE’ link_id=’50149f80-e8f1-11e6-93a6-ff129fca774d’] [amazon_link asins=’3831727880,3493588097,3862072002′ template=’ProductAd’ store=’espagna-21′ marketplace=’DE’ link_id=’22a8edba-e8f0-11e6-b6c9-9725da761ff2′]
%d Bloggern gefällt das: