Urlaub auf Ibiza – Eine kleine Tour durch die Partyzentren der Insel

 

Die kleine spanische Insel „Ibiza“ gilt seit langer Zeit als Mekka für tanzfreudige Paradiesvögel und Liebhaber elektronischer Beats. Da ist es kein Wunder, dass sich internationale DJ-Größen wie Sven Väth, David Guetta oder Swedish House Mafia regelmäßig in den weltbekannten Clubs Ibizas einfinden, um der Partygemeinde ordentlich einzuheizen. An dieser Stelle möchte ich Euch einige der bekanntesten Clubs und Ferienorte auf der Insel vorstellen, damit Euer Ibiza Urlaub keine Wünsche offen lässt.

 

Die Hauptstadt Ibizas (auch Eivissa genannt) gilt als bestes Beispiel für die Kontraste, denen man überall auf der Insel begegnet. Da wäre einerseits die reichhaltige Geschichte, von der man sich besonders in der Altstadt Dalt Vila ein gutes Bild machen kann. Andererseits gibt es viele Bars und Restaurants, sowie Geschäfte, die von Mode bis hin zu Schmuck, Musik und Souvenirs für jeden etwas Interessantes zu bieten haben. Die zum Weltkulturerbe ernannte Altstadt wird noch immer von einer alten Festungsmauer umgeben und liegt über dem Hafen- und Fischerviertel von Ibiza-Stadt. Man bewegt sich hier durch enge, verschlungene Gassen und fühlt sich schon alleine durch die rustikale Architektur und das mediterrane Flair wie in eine andere Zeit versetzt. Auf dem Weg zum höchsten Punkt der Insel erreicht man schließlich die alte Kathedrale Santa Maria de las Nieves und kann im Museu Arqueológic archäologische Fundstücke aus einem Zeitraum von über 3000 Jahren besichtigen. Alternativ bietet das Museu d’ Art Contemporani regelmäßig verschiedene Ausstellungen örtlicher Künstler an, damit auch Liebhaber zeitgenössischer Kultur auf ihre Kosten kommen.

590337_original_R_by_daniel-stricker_pixelio.de_.jpgAm Abend entpuppt sich Eivissa jedoch als kleines Shopping- und Party-Paradies. Besonders in den Vierteln La Marina und Sa Penya gibt es viele Geschäfte, in denen man nach Herzenslust stöbern und sich mit der neuesten Mode für das Nachtleben auf Ibiza ausrüsten kann. Durch die bunten Menschen und die vielen Strassenstände kommt ein echtes Hippiemarkt-Feeling auf. Gleichzeitig trifft man auf jede Menge ausgeflippter Animateure, die nächtliche Events in den verschiedenen Clubs bewerben und das Publikum für die nächste große Party in Stimmung bringen. Der älteste Club auf Ibiza ist das Pacha, welches in der Nähe vom Yachthafen im Neubaugebiet Eivissas angesiedelt ist: ein absolutes Muss, wenn man wirklich in die Partyszene Ibizas eintauchen möchte. Andere empfehlenswerte Clubs in und um Eivissa sind das DC10, das Amnesia und das Privilege. Das Privilege gilt als größter Club der Welt und hat sogar einen eigenen Swimmingpool, während das DC10 unter Kennern für seine gute Musik abseits vom Mainstream bekannt ist. Etwas weiter südlich auf der Insel liegt die Playa d’en Bossa, ein weiterer beliebter Ferienort, der ebenfalls ein paar gute Clubs, aber auch verschiedene Sport- und Freizeitangebote zu bieten hat. Wer nach Sonnenuntergang in Playa d’en Bossa unterwegs ist, sollte auf jeden Fall einen Abstecher ins Bora Bora oder ins Space machen, ebenfalls zwei der populärsten Clubs auf der Insel. Auf der anderen Seite Ibizas, ganz im Westen gelegen, gehört San Antonio zu den beliebtesten Anlaufstellen für Urlauber. Auf dem so genannten „West End“ findet man verschiedene Kneipen und Pubs, auf dem Sunset Strip hingegen bekommt man (wie der Name schon vermuten lässt) die schönsten Sonnenuntergänge mit. Danach wird auch hier die Musik ordentlich aufgedreht und Clubs wie das entspannte Cafe del Mar, das Es Paradis und das Eden bitten zum gemeinschaftlichen Tanz.

Um sich auf Ibiza nicht zu schnell zu verausgaben, empfiehlt es sich, ein wenig abseits der großen Tourismuszentren zu wohnen. Ganz in der Nähe von Ibiza-Stadt liegt zum Beispiel der kleine Ferienort Talamanca, an dem es insgesamt sehr viel ruhiger zugeht. Viele Urlauber verbringen hier einen entspannten Tag am Strand, um sich abends zu Fuß oder mit der Fähre in das aktive Nachtleben der Hauptstadt zurückzubegeben. Als ruhiger Zufluchtsort eignet sich auch ein Hotel in Santa Eulalia. Diese Stadt gilt als besonders familienfreundliches Zentrum einheimischer Gastronomie und Kultur, was sich in den vielfältigen Restaurants, gediegenen Musikkneipen und Einrichtungen wie dem Museu Etnologie widerspiegelt.Wer vor allem feiern und die typische Party-Atmosphäre auf Ibiza erleben möchte, ist in San Antonio, Eivissa oder Playa d’en Bossa bestens aufgehoben. Hier findet der Großteil des Nachtlebens auf Ibiza statt und man trifft auf ein sehr gemischtes, internationales Publikum.

Obwohl die Parties in den größeren Clubs wirklich erstklassig sind, hat Ibiza natürlich noch mehr zu bieten als nur rauschende Feste, zum Beispiel viele Wassersportangebote oder kleine rustikale Dörfer abseits vom Massentourismus. Mit einem Mietwagen lässt sich jeder Punkt auf der Insel in Windeseile erreichen, so dass man nicht von den Tourismus-Fähren und Bootstouren abhängig ist. Man muss sich also lediglich die Frage stellen, wie man seine Ferien gerne verbringen möchte: Die Vielseitigkeit Ibizas sorgt dann schon dafür, dass der Urlaub ein voller Erfolg wird.

%d Bloggern gefällt das: