Hoffnung = Esperanza

Die Tierhilfe Fuerteventura – Hoffnung Esperanza

 

Bekanntermaßen sind wir sehr tierlieb und möchten Ihnen deswegen heute eine der vielen tollen Tierschutzorganistionen näher bringen, die es unserer Meinung nach mehr als verdient, auf sie aufmerksam zu machen. Die Tierhilfe Fuerteventura. Hier haben sich Menschen zusammengefunden, denen die Lebensumstände der Tiere auf den Kanarischen Inseln tief ins Herz schnitt. Sie wollten diesem Leid nicht weiter passiv zusehen und gründeten 1997 die Tierhilfe Fuerteventura e.V.  Der Vereinssitz befindet sich im 3000 km entfernten Dorsten. Die Vereinsmitglieder standen so gut hinter ihrer Arbeit, dass sich der Verein sehr schnell entwickelte und so zum bekanntesten Tierschutz auf den Kanaren wurde. Agiert wird nicht nur bundesweit, sondern auch europaweit. Sie kümmern sich nachhaltig und effektiv um das Wohl der Tiere, deren Schicksal sonst keinen bekümmert.

 

Tiere in der Vermittlung

 

In der Tierhilfe leben im Durchschnitt immer etwa 100 Hunde. Wenn Sie planen einem dieser Hunde ein schönes Zuhause zu geben, dann schauen Sie einfach auf die Seite: Tierhilfe-fuerteventura.de. Hier können Sie sich die Hunde, die in der Tierhilfe leben, anschauen. Alles ist übersichtlich gestaltet. Es gibt Hunde, die bereits in Pflegestellen in Deutschland untergebracht sind, aber auch genügend, die noch auf der Insel warten. Sollten Sie tatsächlich einen Hund finden, für den Sie sich interessieren, dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an den Verein oder rufen Sie direkt an. Es kann eventuell eine wenig dauern, bis sich jemand bei Ihnen zurückmeldet. Es wäre jedoch schön, wenn Sie sich ein wenig in Geduld üben, denn alle Mitarbeiter des Vereins arbeiten ehrenamtlich, gehen also einem Beruf nach und haben Familien. Sobald sich der Mitarbeiter bei Ihnen gemeldet hat, dürfen Sie ihn aber mit Fragen zu Ihrem „Auserwählten“ bombardieren. Geduldig wird Ihnen alles erzählt, was Ihnen am Herzen liegt. Wenn alles geklärt ist und Sie diesen Hund gern haben möchten, wird eine Vorkontrolle zu Ihnen nach Hause kommen. Hier geht es nicht ums „schöner wohnen“, sondern einzig darum, dass man Sie kennenlernen möchte, um einen Eindruck vom künftigen Leben Ihres neuen Familienmitgliedes zu bekommen. Ist auch das erledigt, steht dem Einzug Ihres neuen Lieblings nichts mehr im Wege. Versuchen Sie doch mal Ihr Glück!

Ein sehr wahrer Spruch sagt: „Natürlich kann man auch ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht“.

 

Wie können Sie helfen?

 

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie dem Verein unter die Arme greifen können. Von Flugpaten bis hin zu Geldspenden ist alles möglich. Geben Sie bei „google“ Tierhilfe Fuerteventura ein und gehen Sie auf den Link „So können Sie helfen“. Hier finden Sie alles im Überblick und können sich in Ruhe überlegen ob und wie Sie helfen möchten. Es sind nicht immer die finanziellen Spenden, welche dringend benötigt werden, manchmal hilft schon der ernsthaft gute Wille, etwas zu bewegen.

%d Bloggern gefällt das: