Hauptstadt Saragossa Teil 1

Interessantes zur autonomen Region

Die Region zählt zu den am wenigsten besiedelten Regionen Spaniens. Die Hälfte aller Einwohner lebt in der größten Stadt und zugleich Hauptstadt der Gemeinschaft: Saragossa.
Aragonien nimmt fast 10% der gesamten spanischen Landmasse ein und doch leben hier nur knapp 3% aller spanischen Einwohner. So leben auf einen km² Fläche nur etwa 28 Menschen. Nun, das nenne ich mal überschaubar.
Wirtschaftlich steht der Tourismus an erster Stelle aller Einnahmequellen. In den Sommermonaten lädt die interessante Region zu ausgedehnten Wanderungen und Klettertouren ein. Im Winter kommen die Wintersportler voll auf ihre Kosten. Ski und Rodel gut heißt es dann in den höheren Lagen. Besonders das Wintersportgebiet Valle de Astún erfreut sich großer Beliebtheit.
Aber auch mit regionalen Produkten kann die Region wirtschaftlich punkten. Typische regionale Produkte sind neben seinen ausgezeichneten Weinen vor allem alles “rund um die Milch“. Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch von den Pyrenäen sind genauso begehrt wie der berühmte Pyrenäenkäse.
Sehr interessant ist auch die landschaftsräumliche Unterteilung der Region. Diese Dreiteilung der Landschaft findet auch in den klimatischen Bedingungen seine Kontraste. Das Ebrobecken ist im Zentrum Aragoniens vorherrschend, hier sind die Winter frostig, die Sommer heiß und es fällt nur weinig Regen. Und während im Norden die Zentralpyrenäen ihre Gipfel bis zu 3500 m in den Himmel strecken, beschreibt im Süden das iberische Randgebirge mit einer maximalen Höhe von 2300 m die Grenzlinie. Im Norden finden Sie das typisch mediterrane bis alpine Klima und im Süden das Mediterrane.

Die Hauptstadt der Region

Die 2000 Jahre alte Geschichte der Stadt spiegelt sich in den Straßen Zaragozas mannigfaltig wider. Zaragoza ist eine der bedeutendsten Städte Spaniens. Die Stadt präsentiert sich offen und gastfreundlich. Eine Vielzahl Freizeitangebote lassen in Zaragoza keine Langeweile aufkommen. Aber vor allem Kunstliebhaber wähnen sich in Zaragoza am Ziel, denn nicht nur die beeindruckenden Hinterlassenschaften der Römer, Mauren, Juden und Christen sind überaus sehenswert, auch das moderne Ausstellungsgelände der Expo 2008 ist ein Publikumsmagnet.
Diese Stadt hat alles an Kunststilen zu bieten, was es je gab und gibt.
Darüber hinaus gibt es unzählige Shoppingmöglichkeiten. Einkaufszentren, Fußgängerzonen, Märkte, jedermanns Geschmack wird bedient.
Und auch in den Nächten können Sie sich vom Elan der Stadt mitreißen lassen. Bars, Straßencafés und Pubs haben die ganze Nacht offen und lassen niemanden im “Regen stehen“.
Zaragoza: wahrlich eine Stadt der Superlative!

%d Bloggern gefällt das: