Schweigen Sie sich den Alltag von der Seele

Das Zisterzienserkloster Poblet – Schweigen Sie sich den Alltag von der Seele

 

Schweigen Sie sich den Alltag von der Seele
Monestir de Santa Maria de Poblet

Ihre innere Welt ist aus den Fugen geraten und Sie müssen sich wieder loten? Kein Problem! Reisen Sie schnellstens in das Zisterzienserkloster Poblet. Ja, natürlich müssen Sie warten bis zu Ihrem nächsten Urlaub – aber nun haben Sie doch schon mal ein Ziel. Im Zisterzienserkloster angekommen, müssen Sie nur noch eines tun: Schweigen!

Doch vorher möchten wir Ihnen schon mal ein paar Informationen über das 1991 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärten Kloster mit auf den Weg geben.

Das Königskloster finden Sie in der Provinz Tarragona, ganz im Süden von Katalonien. Das ist etwa 120 km von Barcelona entfernt. In Poblet angekommen, finden Sie sich in einer anderen Welt wieder. Hier hat der Fortschritt noch nicht stattgefunden oder anders, hier endet er abrupt. Sie tauchen ein in eine schemenhafte Welt zwischen Bergen und Olivenhainen. Die Zeit ist hier einfach stehengeblieben.

 

Die Geschichte des Zisterzienserklosters

 

Gegründet wurde das Kloster 1151 von den Brüdern der Abtei Sainte Marie de Fontfroide und dem Grafen von Barcelona Raimund Berengar IV. Als es dann später an den Zisterzienserorden abgegeben wurde, erhob es das Königspaar von Aragonien zu seinem Pantheon. Unter deren Führung entstand hier eines der bedeutsamsten Kulturzentren seiner Zeit. Vor allem die Bibliothek fand über die Grenzen hinaus besondere Anerkennung. Das Gebäude selbst wurde zwar umfangreich restauriert, stellt aber dennoch das besterhaltene, größte und prächtigste Königskloster des Abendlandes in Spanien dar. Die wichtigsten Gebäude dieses Klosters stammen aus dem 12. bis 15. Jahrhundert. 1835 erfuhr das Klosterleben ein gewaltsames Ende. Das Kloster wurde geplündert und mittels Feuer zerstört. Doch schon 1840 besiedelten italienische Zisterziensermönche das Kloster erneut und bauten es wieder auf.

 

Einzug in ein anderes Leben

 

In der Klausur von Poblet stehen 14 Gästezimmer zur Verfügung. Die Zimmer sind sehr schlicht gehalten und ohne jeglichen Luxus. In einem davon werden Sie nun Ihre nächsten Tage verbringen. Hier kann jeder Einzug halten, der glaubt, es zu brauchen. Einzige Voraussetzung ist, dass Sie männlich sind, denn das Kloster wird von Mönchen betrieben. Einer der Mönche wird sich um Sie kümmern. Oberstes Gebot des Klosters ist Schweigsamkeit. Also reden Sie ab jetzt nur noch, wenn es unumgänglich ist. In Ihrem Zimmer werden Sie eine Tagesordnung vorfinden, mit der Sie zunächst nicht so viel anfangen können. Aber das wird schon, keine Sorge. Sie werden an Andachten teilhaben, Stundengebete halten und an Messen und Lesungen teilnehmen. Zwischendurch werden Sie essen, studieren und arbeiten. Ihr Tag wird straff organisiert sein und dennoch wird Ihr Aufenthalt im Kloster ein Refugium vor Ihrer nächsten Leistungshetze sein.

%d Bloggern gefällt das: