Spanien Knigge

Wir Spanier haben Regeln und Temperament

Das deutsche Wetter trübt sich langsam ein, die spanische Wirtschaft plätschert vor sich hin und wir überlegen, was Deutschland von Spanien so alles unterscheidet. Der nächste Urlaub kommt bestimmt und das beliebteste Auslands-Reiseziel der Deutschen ist unser Spanien. Bekanntlich hat jedes Land seine eigenen Benimm-Regeln, so gelten auf der Iberischen Halbinsel andere Regeln als in Deutschland, Österreich oder Norwegen.

Was hier in Deutschland als völlig normales Benehmen gilt, kann in Spanien durchaus zu hochgezogenen Augenbrauen und irritierten Blicken führen. Wir Spanier haben unseren eigenen Knigge und da schauen wir mal hin.

Eine der wichtigsten Regeln ist unsere Siesta. Sicher haben Sie sich schon gefragt, woher wir Spanier die abendliche Ausdauer nehmen. Das ist mit dem Zauberwort “Siesta” schnell erklärt.

Damit ist die Zeit zwischen 14 und 17 Uhr gemeint. Wir essen nicht vor 14:30 zu Mittag und das Abendessen wird nie vor 22.00 Uhr kredenzt. Nach dem Mittagessen ruhen wir ausgiebig und hier liegt das Geheimnis unseres abendlichen Durchhaltevermögens.

Wenn Sie nach dem Essen in einem spanischen Restaurant um die Rechnung bitten, bringt der Kellner ein Tellerchen mit der Rechnung und geht. Der Beleg wird mit dem Rechnungsbetrag ausgetauscht und das Tellerchen wird ignoriert. Nach einer angemessenen Zeit holt der Kellner den Teller ab und stellt ihn wieder hin, diesmal mit dem Wechselgeld. Die Tauscherei geht erneut los, diesmal mit dem Trinkgeld. 10 – 15 % bleiben auf dem Teller liegen und werden erneut nicht beachtet. Alles geht diskret, manchmal sogar schweigend vonstatten. Über Geld spricht man halt nicht, noch nicht mal im Restaurant…

Kommen wir zu unserer angeblichen Liebe – Lärm in allen Tonlagen. Nach einer OECD-Studie stehen wir in Sachen Lärmpegel an zweiter Stelle nach Japan. Dabei sind wir doch nicht laut, wir sind einfach nur lebenslustig und unsere Toleranzgrenze ist deutlich höher als die in Deutschland. Wenn wir nachts um 3:00 Gitarre spielen möchten, tun wir das. Rege Trottoir Gespräche sind für uns ein Muss, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Die Müllabfuhr rattert in den frühen Morgenstunden und die Mitarbeiter versorgen ganze Straßenzüge mit den Neuigkeiten aus ihrem Leben. Wir haben kein Problem mit schreienden Babys und auch unsere Kinder dürfen sich ungehemmt austoben. Aber bitte, wir sind doch nicht laut – wir möchten alle an allem teilhaben lassen…

Die Deutschen gelten als besonders sauber und ordentlich. Das sind sie zweifellos, aber schauen Sie sich mal auf einem deutschen Wochenmarkt um. Da wird das Obst und Gemüse mit den nackten Händen betatscht, das geht in Spanien gar nicht! Wir finden das nämlich nicht so prickelnd und benutzen Handschuhe.

Ach, dieses Thema ließe sich unendlich fortsetzen, wir finden es nämlich schön, dass es solche Unterschiede gibt. Jedes Land zeigt mit seinem Knigge ein kleines Stück seines Charakters. Und wie langweilig wäre die Welt, wenn überall die gleichen Regeln herrschen würden?

 

%d Bloggern gefällt das: