In Malaga auf den Spuren Picassos

Die andalusische Küstenstadt Malaga hält für ihre Besucher allerhand bereit. Neben dem herrlichen Urlaubsfeeling, das ein Aufenthalt in der Küstenstadt mit sich bringt, können Gäste sich außerdem auf eine historische Zeitreise in die Kunstgeschichte begeben, die näher und spannender nicht sein könnte.

Malaga ist mit seinen gut 550 000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Spaniens und befindet sich an der Costa del Sol. Durch seine optimale Lage am westlichen Teil des Mittelmeers herrscht in Malaga mit einer durchschnittlichen Temperatur von etwa 25 Grad ein typisch mediterranes Klima.

Eine der Besonderheiten Malagas‘ ist, dass die Stadt ein städtisches Flair versprüht und mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten sowie einem ausschweifenden Nachtleben lockt, aber eben auch eine typisch spanische und mediterrane Idylle mit sich bringt, die bei Besuchern keine Wünsche offen lässt. Ob feiern bis in die frühen Morgenstunden oder ein entspannter Tag an einem der vielen Stadtstrände, in Malaga gibt es unzählige Möglichkeiten für jedermann.

Die Stadt ist übrigens nicht nur ein reizvolles Urlaubsziel, sondern erfreut sich außerdem immer größerer Beliebtheit unter Schülern die mit Hilfe von Sprachreisen ihre Spanisch Kenntnisse verbessern möchten.

Das absolute Highlight Malagas‘, das sich definitiv kein Besucher der Stadt entgehen lassen darf, ist jedoch die faszinierende Kunsthistorie, die sich hinter den Mauern der Stadt verbirgt. Malaga ist nämlich die Geburtsstadt des berühmten spanischen Malers Pablo Picasso und hält für interessierte Gäste verschiedene Möglichkeiten bereit auf den Spuren Picassos zu wandeln.

An dem Plaza de la Merced beispielsweise befindet sich das Geburtshaus Picassos, wo man unter anderem ein paar aus dem 19. Jahrhundert gerettete, original Besitztümer der Familie Ruiz Picasso bestaunen kann.

Des Weiteren befindet sich im Zentrum der Altstadt das Museo Picasso. Die in den Räumen des Palacio de Buenavista zu findende Ausstellung beinhaltet mehr als 200 Werke und Skulpturen des Künstlers. Der Palacio de Buenavista ist nicht nur irgendein Gebäude, sondern wurde bedächtig für diese besondere Ausstellung gewählt, da es ein großartiges Beispiel für die traditionelle andalusische Architektur des 16. Jahrhunderts darstellt.

Sollten Sie sich also für Kunsthistorie der besonderen Art interessieren und dennoch den Wunsch verspüren Kultur und Urlaub zu verbinden, dann wäre Malaga mit Sicherheit ein Urlaubsziel, das Sie in Betracht ziehen sollten.

 

%d Bloggern gefällt das: