Skifahren in Spanien

Skifahren in Spanien – ein absolutes Highlight

Spanien ist sozusagen ein Synonym für Sonne, Wärme und Sommerträume. Schlechte Wirtschaftslage hin oder her, wir haben definitiv zu fast jeder Jahreszeit herrliches Wetter und das ist eine Menge wert. Fallen Ihnen bei dem Begriff Winterurlaub in Spanien auch diejenigen ein, die dem tristen und schmuddeligen Wetter in Deutschland entfliehen möchten? Vielleicht täuschen Sie sich mit den Winter-Flüchtlingen, denn so aus dem Stegreif fallen uns 34 spanische Skigebiete ein.

Also, was ist mit den Winter-Urlaubern? Kommen die vielleicht zum Skifahren?

Allein in den katalanischen Pyrenäen bringen die zehn Skigebiete etwa 400 gekennzeichnete Pistenkilometer. Dreitausend Meter hohe Gipfel sind die Hintergrundkulisse für  Anfänger, Fortgeschrittene und Profis auf den rasanten Brettern. Die Lifte sind frequentiert, aber nicht überlaufen und wer einmal die herrliche Naturlandschaft auf Skiern erkundet hat, weiß nicht, warum es jährlich Tausende in die Alpen zieht. Zum Beispiel  Baqueira Beret, es ist das größte Skigebiet in ganz Spanien. Es gliedert sich in drei unterschiedliche Bereiche: Baqueira, Beret und Bonaigua. Interessanterweise fährt in genau diesem Skigebiet unser spanischer König Juan Carlos auch elegant die Piste abwärts.

Die Sierra Nevada in Andalusien ist unvergleichlich schön und als Skigebiet wie geschaffen. Die Pisten sind den ganzen Winter mit Schnee bedeckt und die fantastische Infrastruktur lockt viele sonnenhungrige Wintersportler nach Andalusien. Tagsüber auf die Skipiste, am Abend auf die Kneipen-Piste, so lässt es sich wahrlich leben. Wörtlich übersetzt heißt Sierra Nevada  „schneebedecktes Gebirge“, das spricht für sich. Nicht nur Skifahrer fühlen sich hier wohl auch Freestyle oder Snowboard wird hier sozusagen zelebriert. 1996 fanden in der Sierra Nevada die Ski-Weltmeisterschaften statt, ein Beweis für die einwandfreien Wintersportbedienungen der Region.

Besonders ein Skigebiet liegt uns besonders am Herzen: Aramón Cerler, wenige Kilometer südlich der französischen Grenze. Es liegt in den spanischen Zentralpyrenäen der autonomen Gemeinschaft Aragonien und in der dazugehörenden Gemeinde Benasque wird gefeiert, was das Zeug hält. Wer hier zum Skifahren herkommt, sollte eine ordentliche Portion Durchhaltevermögen im Gepäck haben. Die Lokalitäten schließen, wenn überhaupt, erst in den frühen Morgenstunden. Also genau die richtige Tageszeit, um sich beim Skifahren frische Luft um die Nase wehen zu lassen.

Unsere spanischen Landsleute im Hotel- und Gastgewerbe tun alles, damit sich Wintersportfreunde wohlfühlen. Es ist wahrlich nicht übertrieben, wenn wir Ihnen sagen, dass in jedem Skigebiet die Gäste tatsächlich Könige sind. Was wollten Sie nochmal in den Alpen?

%d Bloggern gefällt das: