Andalusien aus der Nähe betrachtet – Teil 5: “Córdoba”

Die Provinz Córdoba

In der andalusischen Provinz Córdoba leben auf 13.769 qm rund 800.000 Menschen. Die gleichnamige Hauptstadt Córdoba ist die drittgrößte Stadt in Andalusien und die Heimat für etwa 40% der andalusischen Gesamtbevölkerung. Umgeben von Jáen im Osten, Malaga und Granada im Süden, Sevilla im Westen, Badajoz im Nordwesten und Ciudad Real im Nordosten zieht sich durch die ganze Provinz der Guadalquivier, der längste Fluss in Andalusien.

Der Sommer in der Provinz Córdoba ist lang, trocken und heiß. Das Thermometer klettert in den Sommermonaten gerne auf über 40 Grad. Im Winter hingegen ist es eher mild und die durchschnittliche Niederschlagsmenge hält sich mit circa 550 mm im Rahmen.

Die Provinz Córdoba bietet reizvolle Gegensätze. Rund um die Sierra Morena prägen Hügel und raue Landschaften das Bild. Zahlreiche Pinienwälder und Steineichen wachsen in der Gegend. Zum Gebirgszug der Sierra Morena gehört die Sierra de Hornachuelos, es ist das größte Schutzgebiet der Provinz. Kaiseradler und Mönchsgeier haben hier ihre Heimat gefunden. Südlich des Flusses Guadalquivir liegt die Ebene Campiña, sie erstreckt sich bis nach Sevilla und wird hauptsächlich als landwirtschaftliche Nutzfläche genutzt.

Der Süden der Provinz – der Penibetica-Zone, wird vom Reben- und Olivenbau dominiert.

Die Provinz Córdoba hat sich in vielen Teilen ihre Ursprünglichkeit bewahren können. Weiße Dörfer runden das Bild der spanischen Lebensweise bildlich ab. Doch auch die Großstädte der Provinz sind beeindruckende Orte, nicht nur für Kulturfreunde. Lucena ist ein bedeutender Industriestandort, bekannt für einen fantastischen Wein, aber auch für bestes Olivenöl und nicht zuletzt durch eine aufkeimende Möbelindustrie.

Priego de Córdoba liegt in den Bergen der Sierra Subbéticas und ist ein attraktives Ziel für Besucher. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten prägen die Stadt, wie etwa der Königsbrunnen oder die Königlichen Schlachthöfe. Ihren Bekanntheitsgrad hat die Stadt nicht nur ihren Sehenswürdigkeiten und ihrer vielen Kirchen zu verdanken, sondern auch dem qualitativ hochwertigen Olivenöl.

Eine interessante Geschichte erzählt die Hauptstadt Córdoba. Als kultureller Mittelpunkt der Region finden Besucher und Gäste zahlreiche historische Bauten. Nicht umsonst gehört Córdoba zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nichts Schöneres, als auf einem der ständig stattfindenden Feste in der Stadt die Nacht zum Tag zu machen und den Sonnenaufgang am Fluss erleben. Das ist Romantik pur, mehr noch, die ganze Provinz Córdoba ist Romantik pur.

%d Bloggern gefällt das: