Die Universität und der historische Bezirk von Alcalá de Henares

Die Universität und der historische Bezirk von Alcalá de Henares – Wiege von Miguel de Cervantes, Autor von Don Quijote

 

Wir sind heute in der Hauptstadt Madrid und unser Ziel ist Alcalá de Henares. Mit seinen etwa 6.008.000 Einwohnern sowie den Studenten und Touristen dieser Metropole pulsiert das Leben in Madrid rund um die Uhr.

Die Stadt Alcalá de Henares gehört zur autonomen Gemeinschaft Madrid. Zur Zeit der alten Römer hieß die Stadt Complutum. In Alcalá steht die älteste Universität Europas, aber auch ihr historischer Stadtkern zeichnet diese Stadt aus. Beides, sowohl Universität als auch der Stadtkern, steht seit 1998 auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO.

 

Die Geschichte

 

Die Siedlung Complutum wurde schon im ersten Jahrhundert nach Christus von den Römern gegründet. Schnell zählte die Stadt etwa 10.000 Einwohner, denn die Römer erkannten die günstige Lage der Siedlung zwischen Mérida und Zaragoza. Als die Siedlung 711 von den Mauren erobert wurde, bauten sie auf der anderen Seite des Tals eine muslimische Festung, anstatt die Siedlung zu besetzen. Mauren und Christen lebten hier über 400 Jahre in friedlicher Eintracht nebeneinander. 1184, nach der Eroberung der Siedlung durch den Erzbischof von Toledo, erhielt sie Stadtrechte und hieß nun Alcalá de Henares. Die Gründung der Universität im Jahre 1499 war der Auftakt für die weitere Entwicklung der Stadt. Sie können noch heute sehr gut erkennen, welch zentralen Platz die Universität bei der Planung der Stadt eingenommen hat. Als 1836 die Universität nach Madrid verlegt wurde, war die ein schwerer Schlag für Alcalá. Es wurde zunehmend unbedeutend und die Einwohnerzahl schrumpfte um gut die Hälfte. Nach dem Ende der Franco-Diktatur wurde 1977 die Universität für Studierende wieder eröffnet.

 

Einen ganzen Haufen an Sehenswürdigkeiten

 

Um den historischen Bezirk von Alcalá zu durchstreifen, müssen Sie einiges an Zeit einplanen, denn hier gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Die Hauptgebäude der Universität, im Plateresker Stil errichtet, sind ein absolutes muss für jeden kulturinteressierten Touristen. Die Kathedrale, der Corral de Comedias, die alte Stadtmauer, der Palacio Arzobispal, der botanische Garten, die archäologischen Funde und und und….. Sie alle müssen Sie sich anschauen, denn alles ist wirklich sehenswert. Es werden für Touristen diverse Touren angeboten, um auch keinen Winkel zu verpassen. Nutzen Sie die Angebote, es lohnt sich.

%d Bloggern gefällt das: