„Die Seidenbörse von Valencia“

La Lonja de la Seda – oder einfach: „Die Seidenbörse von Valencia“

Ein wuchtiger Turm, siebzehn Meter hohe spiralförmig gewundene mächtige Säulen, drei riesige Portale mit gotischen Spitzbögen, allesamt reich verziert. Nein, wir stehen nicht vor einer Kathedrale und auch nicht vor einer Burg. Wir stehen vor der Seidenbörse in Valencia. Die Lonja wurde 1469 gegründet und diente zunächst als Ölmarkt. 1482 bis 1533 wurden die Vertragshalle und der Turm fertiggestellt. Das gesamte Areal des Gebäudes umfasst etwa 2000 Quadratmeter. Es gilt als eines der schönsten gotischen Zivilbauten Europas. Der Bau besteht aus vier Teilen, dem Säulensaal, dem Orangenhof, dem Saal des Meereskonsulats und dem Turm. Der ganze Bau erinnert stark an eine mächtige Burg. Sein Antlitz verleihen ihm die steinernen Mauern sowie die Größe des Bauwerks.

Die Geschichte der Lonja

Nachdem die Vertragshalle – auch Säulenhalle genannt – fertiggestellt war, wurde die Lonja viele Jahrhunderte als Seidenbörse genutzt. Die Händler wollten den Reichtum, den sie mit dem Handel von Seide erlangt hatten, mit diesem prachtvollen Bau entsprechend demonstrieren. Nun, dies ist ihnen ja auch hinreichend gelungen. Die Verhandlungen zu ihren Verträgen erfolgten meist in dem kleinen Hofgarten, wo sie sich im Schatten der Orangenbäume auch etwas ausruhen konnten. Im Saal des Meereskonsulats wurden Fragen und Streitigkeiten, den Seehandel betreffend geregelt. Dieser Saal ist mit einer vergoldeten Holzdecke versehen. Eines der praktischsten Errichtungen war der Turm. Hier konnten unehrenhafte Kaufleute direkt festgesetzt werden. Die Wendeltreppe zum Turm stellt eines der schönsten Meisterwerke der gotischen Kunst dar. 142 Stufen schrauben sich ohne Mittelstütze in die Höhe. Leider kommen Sie heute nur noch in Ausnahmefällen auf den Turm. Festtage bilden zum Beispiel eine solche Ausnahme. Wenn Sie vom Turm herunterschauen, erwartet Sie ein einmaliger Blick über die gesamte Altstadt.

Noch einiges Interessantes zu Valencia

Das Königreich Valencia wurde 1238 gegründet, basierend auf den Sieg über die Mauren von Jakob I. von Aragonien. Der Bau der Seidenbörse erfolgte wie bereits erwähnt von 1482 bis 1533, seine Architekten waren Juan Yvarra, Johan Corbera, Domingo Urtiaga und Pere Compte. In der Mittelmeerregion war die Seidenbörse bis Ende des 16. Jahrhunderts der Haupthandelsplatz. Im Zuge des Spanischen Erbfolgekrieges wurde 1702 das Königreich Valencia aufgelöst. Die Gründung der autonomen Valencianischen Gemeinschaft erfolgte 1982.     

%d Bloggern gefällt das: