Der Herkulesturm in La Coruña – Torre de Hércules, ein römischer Leuchtturm

 

Der Herkulesturm in der galicischen Küstenstadt La Coruña ist weltweit der einzige Leuchtturm aus der Antike, der bis heute voll funktionsfähig in Betrieb ist. Wohl auch deshalb erklärte die UNESCO ihn 2009 zum Weltkulturerbe. Die Stadt La Coruña gehört zur gleichnamigen Provinz La Coruña, welche wiederum zur Autonomen Gemeinschaft Galicien gehört. Zu finden im äußersten Nordwesten Spaniens. La Coruña ist seit dem 13.Jahrhundert der amtlich spanische Name der Stadt, der offiziell galicische Name ist A Coruña, aber das nur am Rande. Errichtet wurde der Leuchtturm von den Römern im Jahre 110 n. Chr. und damals hieß die Stadt noch Ardobicum Corunium.

 

Interessante Details zum Leuchtturm

 

Am nördlichsten Zipfel der Hafenstadt auf den umbrandeten Klippen reckt er sich 112 Meter über dem Meeresspiegel in den spanischen Himmel. Der Turm wurde in den letzten Jahrhunderten viele Male umgebaut, die heutige Variante stammt überwiegend aus dem 18.Jahrhundert. In der ursprünglichen Version der Römer war er 41,5 Meter hoch und maß 14 Meter in den Seitenlängen seines quadratischen Grundrisses. Heute hat der Turm eine Höhe von 68 Metern und seine Seitenlängen messen nur noch 11,4 Meter. Sein Licht ist über 32 Seemeilen weit sichtbar und ein wichtiger Orientierungspunkt für Seeleute. Zur damaligen Zeit wurde das hierfür benötigte Öl, meist Olivenöl, mittels einer angebrachten Befestigungsrampe an seinen Einsatzort transportiert.

Auf einem Basiseckstein am Fuße des Turmes weist eine Inschrift auf den Bauherrn hin. Es war Gaius Sevius Lupus, der damals für den Bau verantwortlich war.

Um einen freien Blick über den Atlantik genießen zu können, müssen Sie zunächst die 242 Stufen der Holztreppe erklimmen, welche aus dem 17.Jahrhundert stammt. Seinen Namen hat der Turm aufgrund einer Legende, welche besagt, dass sich der antike Held Herkules genau auf diesem Felsen einen Kampf mit dem Riesen Geryon lieferte, den er selbstredend gewann.

 

Rund um den Herkulesturm

 

Auch um den Turm herum bekommen Sie noch einiges zu sehen. Unter anderem den keltischen Skulpturenpark, welcher die wirklich sehenswerten Skulpturen unter freiem Himmel präsentiert. In dem Park, entlang der Klippen, können Sie stundenlange Spaziergänge machen, immer mit dem Blick auf das Meer. Und vor dem Park können Sie in eine der historischen Straßenbahnen aus der Jahrhundertwende steigen. Auch ein Besuch im benachbarten Aquarium Finisterrae ist wirklich lohnenswert.

%d Bloggern gefällt das: