Urlaub an der Costa Dorada

 

Kilometerlange Sandstrände, katalanische Kultur, faszinierende Sehenswürdigkeiten und eine variantenreiche kulinarische Vielfalt – kaum eine andere Region im Süden Europas kann mit einer derart großen Vielfalt punkten wie die Costa Dorada. Denn dieses oft unbekannte Urlaubsgebiet in Katalonien kann nicht nur einen außergewöhnlich hohen Anteil an Sandstränden vorweisen, sondern hat für Reisende weit mehr im Angebot. So lässt sich ein Badeurlaub in der spanischen Sonne gemeinsam mit kulturellen Tagestouren bestens kombinieren.

Die Costa Dorada erstreckt sich auf einer Länge von 216 Kilometern im Nordosten von Spanien. Dabei reicht das Gebiet der im katalanischen als Costa Daurada bekannten Region von Vilanova i la Geltrú im Norden bis hin nach Alcanar im Süden. Die Costa Dorada sind also die kompletten Küsten des spanischen Festlandes entlang der Provinz Tarragona unweit der Metropole Barcelona. Hierbei wird das Gebiet im Nordosten von Spanien insbesondere von den langen Sandstränden geprägt, die nicht nur aufgrund ihrer Feinkörnigkeit besonders beliebt bei den Urlaubern sind. Auch das sanfte Abfallen sorgt dafür, dass Touristen ihren Badeurlaub gerne an den kleinen Buchten in Mont-roig del Camp, den Felsküsten von Torredembarra oder aber am feinen Sandstrand von Coma-ruga verbringen.

Natürlich gilt es bei einem Urlaub an der Costa Dorada jedoch nicht nur, den ganzen Tag in der Sonne zu verbringen und am Strand zu relaxen. Viele Familien sind auch in den Freizeit-Highlights der Region anzutreffen. So locken in diesem Teil von Spanien unter anderem der Freizeitpark Resort Port Aventura, die drei Wasserparks Aqualeon, Aquopolis und der Caribe Wasserpark im Resort Port Aventura. Doch auch Kulturliebhaber kommen auf ihre Kosten, warten in diesem Teil von Katalonien doch interessante Sehenswürdigkeiten. Insbesondere das noch vorhandene Erbe der Römer in Tarragona sowie die Zisterzienserroute in Poblet beeindrucken zahlreiche Touristen. Diese beiden Sehenswürdigkeiten in Spanien gehören auch zum UNESCO-Welterbe. Darüber hinaus spielen auch Theatervorstellungen sowie musikalische Leckerbissen das ganze Jahr über eine wichtige Rolle rund um die Costa Dorada. Zudem sollte jeder Urlauber in einem der zahlreichen lokalen Restaurants einkehren, um die kulinarischen Köstlichkeiten der Region zu genießen, wobei natürlich die leckeren Fischgerichte genauso wenig fehlen dürfen wie die klassische Paella.

 

%d Bloggern gefällt das: