Andalusien aus der Nähe betrachtet – Teil 1: “Malaga”

 

Die Provinz Málaga

Wer entlang der spanischen Ostküste in Richtung Süden fährt, erreicht ziemlich weit unten die Provinz Málaga. Mit einer Fläche von 7.308 km² ist es die flächenmäßig kleinste der acht andalusischen Provinzen.

(c) Klaus Steves/pixelio.de

Südwestlich schmiegt sich Cádiz an die Provinz Málaga, nordwestlich heißt der Provinz-Nachbar Sevilla. Im hohen Norden grenzt Cordoba an Málaga, während sich östlich Granada tummelt.

Und was liegt südöstlich der Provinz Málaga? Richtig, das Mittelmeer, genauer: die Costa del Sol. Direkt an der Costa del Sol liegt die gleichnamige Hauptstadt der Provinz: Málaga, die sechstgrößte Stadt in Spanien und zweitgrößte in Andalusien.

Der Name “Costa del Sol” wird von deutschen Spanienurlaubern gerne mit “Sonnenküste” übersetzt. Dieser Begriff trifft es auf den Punkt genau, denn in dieser Region hält die Sonne das Wetter-Zepter in der Hand. Trockene, heiße Sommer und milde Winter pressen der Region den Stempel eines Sonnenlandes zurecht auf.

(c) lucky-pixel/pixelio.de

Etwa 60 km südlich von Málaga liegt Marbella, ein magnetischer Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt. Die Reichen und Schönen sind der Faszination dieses Ortes erlegen, das liegt sicherlich nicht nur an den 24 km langen Sandstränden, sondern in Marbella passt einfach alles zusammen. Postkartenidyll, Sonne, Strand, Palmen und ein Nachtleben, welches keine Wünsche offen lässt.

Zwischen den Hafenstädten Málaga und Marbella liegt Mijas, eine verträumte kleine Stadt. Die weißen Häuser wurden teilweise in den Berg hineingebaut, ein erhabener Anblick. Die römische, maurische und spanische Vergangenheit spiegelt sich in Mija in etlichen Gebäuden wieder.

(c) Dioni / pixelio.de

Wer hoch hinaus will, freut sich auf einen Besuch der Stadt Ronda. Sie liegt auf einem Gebirgszug der Sierra las Nieves auf über 700 Höhenmetern. In der Provinz Málaga sind fünf Naturparks angesiedelt und in der Sierra las Nieves liegt einer davon. Überhaupt sind Sehenswürdigkeiten in der Provinz Málaga ein Thema für sich. Unzählige kleine Ortschaften erzählen spannende Geschichten. Die arabische Mauer in Marbella, der Naturpark Montes de Málaga, die Schluchten der Sierra las Nieves und noch viele weitere haben noch so viel zu erzählen.

Málaga ist vielseitig. Die Region überrascht gerade noch mit wilden Landstrichen, voll bizarrer Felsformationen, plötzlich abgelöst durch romantische Winkel in einsamen Flusstälern. Andalusisches Temperament, so weit das Auge reicht.

%d Bloggern gefällt das: