Tarragona

 

Tarragona, eine wahnsinnig faszinierende Stadt am Mittelmeer

 

Wer sich in Barcelona ins Auto setzt und an der Küste entlang Richtung Süden fährt, erreicht nach knapp hundert Kilometer Tarragona, eine Stadt direkt am Mittelmeer, deren gleichnamige Provinz die Südlichste der vier Provinzen Kataloniens ist.

 

(c) Gabi Schoenemann / pixelio.de

Früher war bekanntlich alles anders, deswegen hieß die Stadt damals Tarraco und war in der römischen Kaiserzeit eine bedeutsame Hauptstadt. Heute ist Tarragona ein perfektes Ferienziel, denn diese Hafenstadt bietet einfach alles, was zu einem vollkommenen Urlaub gehört. Ihnen schwebt ein Besuch in einem Freizeitpark vor? Port Aventura wartet mit zahlreichen Attraktionen auf Ihren Besuch. Wenn Sie mutig sind, steigen Sie in die gigantische Achterbahn, doch bedenken Sie, Ihre Frisur sitzt nach der rasanten Fahrt eventuell nicht mehr ganz so perfekt….

 

Tarragona hat eine lange Geschichte zu erzählen. Nur wenige Städte sind mit so vielen architektonischen Artefakten ausgestattet. UNESCO hat die vierzehn Monumente der römischen Architektur zum Welterbe erklärt. Dazu gehört beispielsweise das Amphitheater, das Forum der Koloniestadt, der römische Circus oder die Stadtmauer. Planen Sie unbedingt einen Besuch der Kathedrale von Tarragona ein. Im Jahr 1278 begannen die ersten Bauarbeiten und die westliche Fassade ist bis heute nicht fertiggestellt. Die Orgel der Kathedrale stammt aus dem Jahr 1563, lauschen Sie ihren Klängen und bewundern Sie die wunderschönen Fenstermalereien. An diesem Ort ist vollkommene Entspannung garantiert.

 

 

Möchten Sie zum Surfen, schwimmen oder sonnenbaden ans Meer, dann nehmen Sie ruhig mal die  Hauptstraße „La Rambla Nova“.

(c) Katrin Schulze / pixelio.de

Diese endet zwar in einer Sackgasse, an einer natürlichen Steilwand, doch gelangen Sie auch hier, über ein kunstvolles Geländer, ans Meer. Einer Legende nach bringt es Ihnen Glück, wenn Sie Ihre Hand auf einen der metallenen Geländerpfosten legen. Wenn also ein Katalonier in Tarragona  “Tocar ferro porta sort” zu Ihnen sagt, dann wissen Sie, dass das übersetzt “Eisen berühren bringt Glück” heißt.

 

In Tarragona wird getanzt und gefeiert, was das Zeug hält. Anlässe gibt es mehr als genug und findet sich kein offizieller Grund, wird einer zelebriert. Das Jahr beginnt mit dem traditionellen Fest des “Tres Tombs”, einer Pferde- und Kutschenausstellung. Dann werden das Jahr über die Heiligen wie etwa Sant Jordi, Sant Joan, Sant Pere oder Mare de Deu del Carme gefeiert. Anfang Juli strömen jedes Jahr mehrere Zehntausende Besucher zu einem Feuerwerkswettbewerb. Der Herbst muss natürlich gebührend begrüßt werden, also feiert man hier die Fiesta Santa Tecla. Hier handelt es sich um das größte Fest, welches die beeindruckende Stadt zu bieten hat.

%d Bloggern gefällt das: