Maurische Fleischspieße – Pinchos morunos

Pinchos moruno

pincho moruno

Zutaten:

600 g Schweinefilet
2 Knoblauchzehen
Salz
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1 Messerspitze gemahlener Koriander
1 Messerspitze Cayennepfeffer
2 EL Paprikapulver, edelsüß
Pfeffer aus der Mühle
5 EL kaltgepresstes Olivenöl
1 EL Zitronensaft
8 Holzspießchen ca. 10 cm lang
Evtl. Fertiggewürzmischung für Fleischspieße

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Zubereitung:

Das Fleisch in Faserrichtung in 7 cm lange dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen, im Mörser mit 1 TL Salz fein zerstoßen und in eine Schüssel geben. Die Gewürze zusammen mit Öl und Zitronensaft hinzufügen und alles zu einer Marinade verrühren.
Die Fleischstreifen darin wenden und zum Marinieren für 2 Stunden zugedeckt kühl stellen. Dann das Fleisch in Zickzackform, etwa 5 cm hoch, auf Spießchen stecken, oder in Würfel schneiden und aufstecken. Dann auf dem Grillrost von jeder Seite ca. 2 – 3 Minuten grillen oder in der Pfanne braten.
Info:
Die maurischen Fleischspieße werden in ganz Andalusien angeboten, vor allem jedoch in den Tapa-Kneipen der alten maurischen Stadt Córdoba. Während andernorts das Fleisch dafür meistens in kleine Würfel geschnitten wird, steckt man in Córdoba die Fleischstreifen traditionell zickzackförmig auf.
Das Gericht geht auf die Zeit der Mauren zurück, die es allerdings aus Lammfleisch zubereiteten, wie man es noch heute auf der anderen Seite der Straße von Gibraltar, in Marokko, macht.

Pincho Moruno

Zum Trinken eignet sich hier vom San Miguel (Bier) über einen trockenen Rotwein, eigentlich, je nach Geschmack, fast alles.

%d Bloggern gefällt das: